Datenschutzerklärung für Bewerbende

Information zur Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, die Michelin Finanz Gesellschaft für Beteiligungen AG & Co. OHG und die Michelin Reifenverkaufsgesellschaft m.b.H die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte. Bitte beachten Sie, dass unsere Informationspflicht entfällt, sofern Sie bereits Kenntnis über die Informationen besitzen, bzw. weil Sie uns diese z.B. im Rahmen Ihrer Bewerbung bereits gegeben haben. Zusätzlich besteht keine Informationspflicht, wenn die Speicherung oder Offenlegung der personenbezogenen Daten ausdrücklich durch Rechtsvorschriften geregelt ist oder wenn sich Ihre Unterrichtung als unmöglich erweist oder mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand verbunden ist.
 
Damit dürfte bei der Mehrzahl der personenbezogenen Daten, die wir verarbeiten, eine Informationspflicht entfallen. Es ist uns jedoch ein Anliegen, Sie für dieses Thema zu sensibilisieren. Insofern geben wir Ihnen in den Fällen, in denen eine Informationspflicht entfällt, zumindest  einen allgemeinen Überblick über die Kategorie der personenbezogenen Daten, die wir verarbeiten sowie die Angabe, wozu und an welchem Ort wir sie verarbeiten.
 
Sollten Sie weitere Informationen wünschen, so bitten wir Sie, uns bzw. unsere/n Datenschutzbeauftragte/n (DSB) zu kontaktieren. Wir stehen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.
 

Wer ist für die Verarbeitung meiner Daten verantwortlich/ wer ist Datenschutzbeauftragte/r bzw. gibt es eine Beschwerdestelle?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist das Unternehmen, bei dem Sie sich beworben haben. Die Kontaktdaten lauten:

Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA
Michelinstraße 4
76185 Karlsruhe
Telefon +49 (0)721-530-0
 
Michelin Finanz Gesellschaft für Beteiligungen AG & Co. OHG
Michelinstraße 4
76185 Karlsruhe
Telefon +49 (0)721-530-0
 
Michelin Reifenverkaufsgesellschaft m.b.H
Schönbrunner-Straße 222 / 7. Stock
1120 Wien
Telefon +43 (0)1 81175-0
 
Unsere/n Datenschutzbeauftragte/n, der für alle drei Gesellschaften benannt ist, erreichen Sie wie folgt:
datenschutz@michelin.com
Telefon +49 (0)721-530-2370
Fax +49 (0)721-530-2319

Wir weisen Sie auf Ihr Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde hin. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist: Landesdatenschutzbeauftragter Baden-Württemberg https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/ bzw.die Österreichische Datenschutzbehörde https://www.dsb.gv.at/ .
 

Allgemein: Welche Datenkategorien nutzt das Unternehmen, bei dem ich mich beworben habe und woher stammen diese?

Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogenen Daten gehören insbesondere Ihre sogenannten Stammdaten (wie Vorname, Nachname, Namenszusätze, Staatsangehörigkeit, Geburtstag), Kontaktdaten (etwa private Anschrift, (Mobil-)Telefonnummer, E-Mail-Adresse) sowie weitere Daten aus Ihren der Bewerbung beigefügten Zeugnissen/Dokumenten wie z.B. Zeugnisnoten, Beurteilungen etc. Diese personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt im Auswahlprozess für die zu besetzende Position erhoben. Daneben können wir Daten von Dritten (z.B. Stellenvermittlung) erhalten haben. Wir erheben diese Daten nur, soweit uns diese rechtmäßig übermittelt worden sind. Zudem kann es vorkommen, dass wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. beruflichen Netzwerken wie XING etc.) zulässigerweise gewonnen haben, verarbeiten.

 
Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden meine Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten aufgrund der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) bzw. des Datenschutzgesetzes (DSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze. In erster Linie dient die Datenverarbeitung dem Auswahlprozess für die neu zu besetzende Position. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Daneben können Kollektivvereinbarungen (Konzern-, Gesamt- und Betriebsvereinbarungen sowie tarifvertragliche Regelungen) gem. Art. 88 Abs. 1 DSGVO sowie Einwilligungen gem. Art. 6 Abs. 1 a), 7 DSGVO als datenschutzrechtliche Erlaubnisvorschrift herangezogen werden.
 
Sofern die Verarbeitung Ihrer Daten auf einer Einwilligung beruht, haben Sie jederzeit das Recht, die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
 
In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre Daten, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten (z.B. Behörden) zu wahren. Darüber hinaus sind wir aufgrund der europäischen Antiterrorverordnungen 2580/2001 und 881/2002 verpflichtet, Ihre Bewerberdaten spätestens vor einer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch gegen die sog. „EU-Terrorlisten“ abzugleichen, um sicherzustellen, dass keine Gelder oder sonstigen wirtschaftlichen Ressourcen für terroristische Zwecke bereitgestellt werden.
 
Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie darüber zuvor informieren.

 

Wer bekommt meine Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen (z.B. Fachbereich, Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung) Ihre personenbezogenen Daten, die mit der Bewerbung üblicherweise befasst sind und Ihre Daten zwecks einer Kandidatenauswahl benötigen. Innerhalb unserer Unternehmensgruppe behalten wir uns das Recht vor, Ihre Daten an verbundene Unternehmen im aktienrechtlichen Sinne zu übermitteln, wenn Ihre Bewerbung ebenfalls für diese Unternehmen interessant sein sollte. Sollten wir in Ihrem Fall von diesem Recht Gebrauch machen wollen, so setzen wir Sie hierüber gesondert in Kenntnis und werden vorab um Ihre Einwilligung bitten.
 
Sollte es sich hierbei um Unternehmen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) handeln, würden wir ebenfalls vorher Ihre Einwilligung erbitten. Die Übermittlung erfolgt in diesen Fällen auf Basis der verbindlichen unternehmensinternen Datenschutzvorschriften (BCR). Detaillierte Information hierzu werden wir Ihnen auf Nachfrage zukommen lassen.
Ihrer Daten verlangen. Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen.  Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen. Daneben haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (siehe oben).

 

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind, spätestens sechs Monate nach Zugang der Ablehnung. Nach Beendigung des Auswahlverfahrens und Besetzung der vakanten Position werden Ihre personenbezogenen Daten gespeichert, solange wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Für den Fall, dass Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden, kann sich die Zeit, für die personenbezogene Daten aufbewahrt werden dürfen, verlängern (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren).

 

Bewerberdaten sollen länger gespeichert werden?

Für den Fall, dass wir Ihre Bewerbung (Ihre personenbezogenen Daten) über den Zeitraum von sechs Monaten hinaus speichern möchten, um gegebenenfalls bei einer anderen in unserem Hause vakanten Position darauf zurückkommen zu können, werden wir gesondert schriftlich auf Sie zukommen und Sie diesbezüglich um Ihre Einwilligung bitten. Die Speicherfristen betragen danach 2 Jahre. Davon unberührt bleibt die Geltendmachung Ihrer Rechte.