47 junge Talente starten Berufsausbildung bei Michelin

Im Juli und August starteten insgesamt 47 Nachwuchskräfte ihre Berufsausbildung bei Michelin in Deutschland. Davon absolvieren insgesamt fünf Auszubildende eine grenzüberschreitende duale Ausbildung. Neben Mechatronikern, Elektronikern für Betriebstechnik, Industriemechanikern und Maschinen- und Anlagenführer bildet Michelin auch eine Industriekauffrau und eine Rechtsanwaltsfachangestellte aus.

Teamarbeit und Kommunikation für Einsteigende

In jedem Werk begann die erste Ausbildungswoche für die Neueinsteigenden mit einem mehrtägigen Workshop. Im Fokus dieser Einführungsveranstaltungen stand das gegenseitige Kennenlernen. „Die Erfahrungen aus der Vergangenheit haben uns gezeigt, dass diese erste Woche die jungen Menschen entscheidend prägt“, erläutert Reiner Scheidt, Leiter der technischen Ausbildung in Werk Bad Kreuznach. „Hier werden die Grundlagen für die ‚weichen‘ Fähigkeiten aktiv gefördert, wie Verhalten im Team, Kommunikation und eigenverantwortliches Handeln. Diese Eigenschaften sind im beruflichen Alltag und in der Zusammenarbeit mit Kollegen mindestens so wichtig wie die Fachkompetenz.“ Bei dem vielseitigen Programm stehen Kennenlernspiele, Präsentationstechniken, Teamarbeit, Kommunikationsübungen und Selbstreflexion auf der Tagesordnung. Darüber hinaus vermitteln die Ausbilder den Azubis Grundkenntnisse über das Unternehmen und seine zentralen Werte. Einer der Unternehmenswerte ist die Achtung vor dem Menschen. Hierzu lernen die Neueinsteigenden grundlegende Verhaltensweisen der Arbeitssicherheit kennen, denn die Erhaltung der eigenen Gesundheit und die der Kollegen und Kolleginnen ist eine Gemeinschaftsaufgabe.

Anerkennung ab dem ersten Tag

Im Werk Karlsruhe konnten die jungen Talente ihre Lernfähigkeit direkt in einer Gruppenarbeit unter Beweis stellen. Ihr neu erlerntes Wissen über das Werk und die Reifenherstellung mussten sie in einer Präsentation zusammenfassen. Das Ergebnis stellten sie im Anschluss Werkleiter Bernd Lanius und Personalleiter Matthias Blum vor, die die Gelegenheit nutzten, um ihre neuen Azubis persönlich kennenzulernen. Neu-Azubi Colin ist von seiner ersten Woche bei Michelin beeindruckt: „Wir haben uns von der ersten Minute an alle verstanden. Überraschend für uns war, dass Herr Lanius und Herr Blum sich für die Präsentation unserer ersten Gruppenarbeit Zeit genommen haben.“ Ausbilder Wolfgang Sonst ist stolz auf seine Schützlinge: „Nach nur wenigen gemeinsamen Stunden bei Michelin arbeiten die Neuen schon sehr gut zusammen. Sie zeigen Einsatz und gehen motiviert an die Aufgaben heran. Das ist ein vielversprechender Start für ihre berufliche und auch persönliche Entwicklung.“

Hast auch Du Lust auf eine Berufsausbildung bei Michelin?
Hier findest Du unsere offenen Ausbildungsplätze für 2019