Berufsausbildung

UNSERE AUSBILDUNGSBERUFE

HIER IST DOCH SICHERLICH AUCH FÜR DICH ETWAS DABEI ...
- Elektroniker für Automatisierungstechnik (m/w/d) Standort: Homburg - Elektroniker für Betriebstechnik /m/w/d) Standort: Bad Kreuznach, Homburg - Industriemechaniker (m/w/d) Standort: Bad Kreuznach, Homburg, Trier - IT-Systemelektroniker (m/w/d) Standort: Bad Kreuznach - Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) Standort: Bad Kreuznach, Homburg - Mechatroniker (m/w/d) Standort: Karlsruhe, Homburg

SEIT EINEM HALBEN JAHRHUNDERT

Am 1. September 1970 hieß es für achtzehn junge Männer erstmals: „Herzlich willkommen zum Start Eurer Ausbildung bei Michelin in Bad Kreuznach!“ Einer von ihnen feiert ein halbes Jahrhundert später sein Betriebsjubiläum: Auf den Tag genau tritt er seinen wohlverdienten Ruhestand an – und ist damit der erste Mitarbeiter bei Michelin in Deutschland, der auf 50 Jahre aktive Betriebszugehörigkeit zurückblickt. Rund 800 Auszubildende hat der Reifenhersteller an der Nahe seither auf ihre berufliche Karriere vorbereitet. Heute sind bei Michelin 52 junge Menschen aus drei Jahrgängen auf dem Weg zu ihrem Facharbeiterabschluss. Für sie heißt es: „Auf ins nächste Level“ – mit digitalem und analogem Rüstzeug werden sie die Hightech-Anlagen der neuesten Generation warten.

INVESTITION IN DIE ZUKUNFT
„Der Aufwand, den wir für die Ausbildung betreiben, ist eine Investition in die Zukunft“, so die Bad Kreuznacher Personalleiterin Dr. Heike Notzon. „Dabei wollen wir unseren Auszubildenden neben dem fachlichen Wissen und Können auch soziale Kompetenz vermitteln.“ Hierzu lernen die jungen Leute in Workshops und Übungen Eigenverantwortung, Team- und Kommunikationsfähigkeit. Gesundheitskurse, Spiel- und Sportaktionen runden das Programm außerhalb der Fachausbildung ab. „Die praxisnahe Ausbildung sowohl in der Lehrwerkstatt als auch draußen in den Werkhallen ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg“, ergänzt der Betriebsratsvorsitzende Muharrem Kaya. „Dabei werden unsere Auszubildenden von ihren Ausbildern in der Lehrwerkstatt ebenso wie von den Ausbildungspaten vor Ort intensiv unterstützt.“
HÖHERE SELBSTÄNDIGKEIT DURCH MEHR PROJEKTARBEIT
Die ersten Lehrlinge oder „Stifte“, wie man sie damals nannte, wurden bei Michelin in Bad Kreuznach zu Schlossern und Starkstromelektrikern ausgebildet. Nicht nur die Berufsbezeichnungen sind heute anders. Zwar hat sich an dem Berufsprofil nichts Wesentliches geändert. Natürlich hat sich die Technik weiterentwickelt und die Digitalisierung spielt eine immer wichtigere Rolle. Die größte Änderung aber hat sich in dem Ausbildungsablauf ergeben: Früher blieben die Lehrlinge drei Jahre in der Lehrwerkstatt. Erst dann machten sie für ein halbes Jahr einen Betriebsdurchlauf. Heute gehen die Michelin Azubis schon nach dem ersten Jahr in die Werkhallen, wo sie zweieinhalb Jahre lang mehrfach die Fachabteilung wechseln. Außerdem bearbeiten sie nicht nur Arbeitsaufträge, sondern nehmen eigenständig Projekte in die Hand. "Unsere Azubis lernen heutzutage viel mehr über die gesamten Prozesse, lernen vor- und nachgeschaltete Abteilungen kennen, können sich besser orientieren und Probleme hierdurch viel selbständiger angehen", erklärt der Bad Kreuznacher Ausbildungsleiter Johannes Ender. Diese fundierte, praxisorientierte Ausbildung erleichtert ihnen wesentlich den späteren Berufseinstieg.
AUCH FRAUEN GREIFEN ZU FEILE, BOHRER UND LÖTKOLBEN
Das sind nicht die einzigen Unterschiede zwischen damals und heute: Waren technische Ausbildungen noch eine reine Männerdomäne, greifen heute auch junge Frauen zu Feile und Bohrer. Das Einstiegsalter liegt heute bei über 16 Jahren, vor 50 Jahren waren die Lehrlinge noch 14 Jahre alt, als ihre Ausbildung begann. Mussten die Azubis früher noch ausführliche Berichtshefte und Tätigkeitsnachweise mit mühsam erstellten manuellen Zeichnungen abliefern, wird der Monatsausdruck heute auf dem Computer verfasst. Wenn die ehemaligen Lehrlinge früher ihren Abschluss in der Tasche hatten, ging das Lernen erstmal weiter: Auf ihren wertschöpfenden Einsatz in der Fachabteilung mussten sie langwierig vorbereitet werden. Heute verbringen die Azubis das letzte Halbjahr ihrer Ausbildung in ihrer späteren Abteilung und können nach ihrem Abschluss direkt durchstarten. Bei allen Unterschieden zwischen früher und heute - in einem Punkt hat sich nichts geändert: Damals wie heute ist die fundierte Ausbildung bei Michelin ein Sprungbrett in eine gesicherte und erfolgreiche berufliche Zukunft.

Die Qualität ist entscheidend

Wir legen viel Wert darauf, Dich neben Deiner beruflichen Qualifizierung auch persönlich zu fördern. Durch Trainings, Schulungen und die Aufgabenvielfalt lernst Du selbstständiger zu werden, praxisbezogene Projekte im Team zu bearbeiten und Deine Fähigkeiten auszubauen. Während Deiner Ausbildung durchläufst Du verschiedene Unternehmensbereiche und Abteilungen. Auf diese Weise erweiterst Du Deine Kenntnisse über Prozesse, Abläufe und Zusammenhänge. Außerdem profitierst Du vom Wissen und der langjährigen Erfahrung Deiner Kollegen und baust Dir ein berufliches Netzwerk auf.

DEINE BENEFITS
Neben der Ausbildungsvergütung nach dem Chemie-Tarif profitierst Du von einer ganzen Reihe an Sozialleistungen: Hier ein kleiner Ausschnitt: Die Teilnahme am Mitarbeiteraktienprogramm, kostenlose Personalreifen nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit, betriebliches Gesundheitsmanagement, Prämien für Fortschrittsideen, Mitarbeiterangebote für Waren und Dienstleistungen aller Art ... Wie hört sich das für dich an?
DEINE BEWERBUNG
Das Bewerbungsverfahren erfolgt in der Regel zwischen Juni bis Ende September für den Ausbildungsbeginn des Folgejahres. Auf unsere konkreten Stellenangebote machen wir auf unserer Karrierewebseite oder in lokalen Medien aufmerksam. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung, Dein Anschreiben, Deinen Lebenslauf und Deine letzten beiden Zeugnisse, je nach Ausschreibung direkt über die Karrierewebseite oder per Mail an die Ansprechperson des Standorts. Wenn uns Deine Bewerbungsunterlagen überzeugen, erhältst Du von der zuständigen Personalabteilung eine Einladung zum Assessment Center oder zu einem persönlichen Gespräch.
Zur Jobsuche

DIE DIREKTEN KONTAKTE ZU DEINEM AUSBILDUNGSBERUF

Johannes Ender Werk Bad Kreuznach
Kontaktiere Johannes Ender
Manuela Kuhn Werk Homburg
Kontaktiere Manuela Kuhn
Wolfgang Sonst Werk Karlsruhe
Kontaktiere Wolfgang Sonst
Alexander Gut Werk Trier
Kontaktiere Alexander Gut